Seiten

Donnerstag, 9. März 2017

Fazit Rømø

Die allererste Kurzreise in diesem Jahr hat mir trotz des wirklich extrem "gewöhnungsbedürftigen" Wetters sehr gut gefallen! Ich hab' sie gewissermaßen als Testfahrt nach der viermonatigen Winterpause angesehen, und war sehr erfreut, dass alles problemlos und wie gewohnt geklappt hat!

Ich habe weder Mäusenester in meinem Bett entdeckt, noch Mäuseleichen im Luftfilter, kein Marder hat versucht, sich im Motorraum einen leckeren Kabelsalat zuzubereiten, und alle Systeme wie Elektrizität, Gas- und Heizungsbetrieb sowie Wasserzu- und abläufe funktionierten wie am ersten Tag! So soll es doch sein, oder...? ;-)

Auch das Leben im Wohnmobil fühlte sich wieder richtig gut an, sodass ich mich jetzt noch viel mehr auf die kommenden Kurzreisen und natürlich die längeren Auslandsreisen freue!

Rømø selbst ist eine wirklich fantastische Ferieninsel, für Dänemark-Fans wie geschaffen, vor allem der supertolle Strand! Ich bin ganz bestimmt nicht zum letzten Mal dort gewesen und der nächste Besuch könnte durchaus im Sommer stattfinden.

Sicher freut ihr euch schon auf die folgenden "technischen Daten" dieser Reise:

Steckbrief Rømø

Dauer inkl. Hin- und Rückreise: 5 Tage
Strecke: 524 Kilometer
Diesel: 53 Liter zu 60,23€ (im Schnitt 1,14€ pro Liter)
Verbrauch: 10,1 Liter auf 100 Kilometer
Übernachtungen: 4 zu 52,00€ (im Schnitt 13,00€ pro Übernachtung)
Kosten: 124€ (für Diesel, Übernachtungen und die Sylt-Fähre)

1 Kommentar:

Weißkopfadler und Gaszug - zwei Oldies on Tour hat gesagt…

Super-in ein paar Wochen sind wir auch da-freuen uns schon jetzt👍👍👍